Die Leichtigkeit des Seins oder: was der Regen uns zu lehren vermag...

Ich hatte die große Freude meinen ersten Blogeintrag in der bezaubernden Bretagne schreiben zu dürfen, auch wenn ich ihn erst jetzt, wieder zurück in unserem Zuhause veröffentlichen kann.


Der Neumond im Juli fiel auf einen unserer letzten Urlaubstage und wie ich es schon von mir kenne, konnte ich in dieser Nacht nur schlecht schlafen und so entstand dieser Beitrag ;)


Der Mond hat nicht nur einen immensen Einfluss auf die Weltmeere sondern natürlich auch auf uns Menschen. Die Kraft des Neumondes beispielsweise kann uns in der Manifestation unserer Ziele und Wünsche unterstützen, gibt die Möglichkeit eines Neuanfanges und ist immer ein guter Zeitpunkt neue Projekte oder Routinen zu beginnen. Deshalb nutze ich meistens die Gelegenheit und überlege in den Tagen vor oder am Neumond selbst, was ich neues in meinem Leben integrieren möchte und welche Dinge gehen dürfen.. so auch in dieser Nacht in der Bretagne.


Wir waren in den letzten drei Wochen gemeinsam mit unseren Kindern im Wohnwagen unterwegs, hatten sehr durchwachsenes Wetter und durften dahingehend viel von unseren Kindern lernen. Sie nehmen die Tage (und das Wetter) wie es kommt, machen sich keine Gedanken und sind vollkommen in der Gegenwart - während wir Erwachsenen mit unseren Gedanken meist in der Zukunft sind und so kostbare Zeit verstreichen lassen. Während meine Kinder mit ihren Matschhosen und einem breiten Grinsen durch Pfützen sausten, checkte ich mal wieder die Wetterapp und verdammte den Regen. Machte mir Gedanken wie die nächsten Tage werden sollten, falls die Wetterapp (hingegen unserer Erfahrung) Recht behalten sollte. Letztendlich hatten wir einen tollen Urlaub, zwar einige Regenphasen aber auch viel Sonnenschein und wunderschöne Momente..


Natürlich überlegte ich mir, was mich das Leben in solchen Zeiten lehren möchte?


Mache dir keine Gedanken über die Zukuft, das Wetter und was morgen vielleicht ein Problem sein könnte. Jetzt ist nicht morgen und auf das Wetter haben wir zum Glück (noch) keinen Einfluss.


Lass los! Tanze im Regen!


Denn dann bist du im Flow und schwimmst auf der Welle des Lebens. Es ist nicht immer einfach, aber in manchen Momenten gelingt es und dann ist das Leben so viel lebenswerter. Nimmt man den Regen einfach an, dann ist er halb so schlimm und das Kind in mir fand während einer unserer Radtouren tatsächlich auch Gefallen an den Tropfen im Gesicht und den nassen Kleidern..


In diesem Sinne: Ein Hoch auf den Moment!


Und vor allem: All we have is now.